Ein Projekt von

ProSpecieRara
25998 machen bereits mit!

Erfahre Aktuelles, Tipps und Tricks

23. August 2017

Salatsamen ernten

Das trockene Wetter ist perfekt, um von den schönsten Salaten Samen zu ernten.

Sobald der Morgentau gut abgetrocknet ist, kann ans Werk gegangen werden. Hier ein paar Tipps:

Wenn nicht grad kiloweise Saatgut geerntet werden muss, empfiehlt es sich, die Samen von Hand abzulesen. So entfällt das mühsame Putzen fast ganz. Packt einfach die Sämli an ihren Fallschirmen und zieht sie raus.

Im Optimalfall hat man dann die Samen so in der Hand... (funktioniert auch mit saubereren Fingernägeln ;-))

...und kann sie direkt in die Schüssel reiben, so dass sie zwischen Samen und Fallschirm abbrechen und nur der Samen in die Schüssel fällt.

In der Hand bleiben die zerriebenen Fallschirme übrig - weg damit!

Die paar «Brösmeli», die dennoch ins Saatgut gelangten und allfällige taube, unbefruchtete Samen, kann man fein ausblasen. Da die tauben Samen und die Fallschirmreste leichter sind als die Samen, fliegen sie eher aus der Schüssel. Aber Achtung: auch die Samen sind sehr leicht, es gilt, die Puste wohl zu dosieren und das Schüsseli immer wieder zu schütteln. Je sauberer ihr das Saatgut drescht, desto weniger läuft ihr Gefahr, dass irgendetwas zu schimmeln oder faulen beginnt. Fertig gedroschen lasst ihr die Samen sicherheitshalber noch ein, zwei Tage stehen, damit sie ganz trocken werden und füllt sie danach in ein Tütchen, Konfiglas oder ähnliches und lagert sie kühl und möglichst trocken bis im nächsten Frühling.