Ein Projekt von

ProSpecieRara
26181 machen bereits mit!

Erfahre Aktuelles, Tipps und Tricks

18. März 2018

Salate jetzt aussäen und kühl stellen

Salat, der nicht nur zum Essen, sondern auch zur Saatgutproduktion vorgesehen ist, sollte nun ebenfalls schon ausgesät werden. Verglichen mit Peperoni und Tomaten gibt es einige fundamentale Unterschiede:

1. Salat ist ein Lichtkeimer. Seine Samen dürfen also höchstens mit einer ganz dünnen Erdschicht abgedeckt werden. Enstprechend ist es umso wichtiger, dass auch die oberste Erdschicht nie ganz austrocknet.
2. Salat keimt am besten bei 15-18 Grad. Stellt die Aussaatschale deshalb z.B. ins Treppenhaus, wo es kühler ist. Sie muss aber am Licht stehen.
3. Salat keimt relativ rasch. Da die Pfänzli deutlich weniger kälteempfindlich sind, dürfen sie schon ab Temperaturen über 0 Grad tagsüber nach draussen. Drinnen machen sie schnell lange, schwache Pflänzli. Im Gegensatz zu Tomaten und Peperoni kann man diese beim Pikieren (Umtopfen) nicht einfach tiefer setzen und so «korrigieren». Nachts gehören die Pflänzli aber ins Haus (zumal sehr tiefe Temperaturen angsagt sind).

links Salate, die zu warm stehen, rechts Salate, die kühl stehen und kleine, kräftige Pfläzli ausbilden.


Zwar liegt draussen Schnee, die Temperatur ist aber im positiven Bereich. Deshalb dürfen die Salate tagsüber nach draussen.